Wer sind wir ?

Mit zwei Sprachen und Kulturen aufwachsen

Herzlich willkommen auf unserer Web-Seite für alle französisch-deutschen Familien im Osten von Paris! Wir hoffen, dass Sie hier Anregungen und interessante Hinweise zum Thema "zweisprachig aufwachsen" finden. Wenn Sie mehr erfahren möchten, schreiben Sie uns! Wir freuen uns auf Sie.

Wer ?

Kunterbunt ist ein eingetragener Verein, der im Mai 2000 von vier deutschen Müttern ins Leben gerufen wurde. Mittlerweile zählt Kunterbunt mehr als 50 deutsch-französische Familien zu seinen Mitgliedern. Die meisten Familien stammen aus dem "Pariser Osten" : 75, 94, 77, 93.

Warum ?

Da es im Pariser Osten an zweisprachigen oder internationalen Schulen fehlt, ist es für Kinder mit deutscher Mutter- (oder Vater-)sprache nicht leicht, diese zu praktizieren und voll zu entwickeln. Ziel von Kunterbunt ist es, die Deutschkenntnisse unserer Kinder zu verbessern, Kontakte zu anderen zweisprachigen Kindern und Familien herzustellen und den kulturellen Austausch zwischen Deutschen und Franzosen im Pariser Osten zu fördern.

Wie ?

Unter hohem persönlichen Einsatz (Kontakt mit internationalen Schulen, Aussuchen der Lehrkräfte, Beschaffung der Räume, Definition unserer Ziele, ...) haben wir erreicht, dass inzwischen rund 40 Kinder, zwischen 3 und 10 Jahren, Mittwochs nachmittags in vier Gruppen Deutschunterricht erhalten. Für Kinder unter 3 Jahren existiert zudem eine auf Elterninitiative basierende Krabbelgruppe.
Die Organisation von verschiedenen Festen (Sankt Martin, Nikolaus, Fastnacht, Ostereiersuchen,...) trägt zudem dazu bei, den Kindern deutsche Traditionen zu vermitteln und die Kontakte zwischen den Familien zu fördern. Unser Stammtisch ermöglicht zudem ein zwangloses Treffen zwischen den Eltern.

Wo ?

Die Sprachkurse und die meisten Feste finden in der Maison du Citoyen et de la Vie Associative in Fontenay-sous-Bois (94) statt (16, rue du Révérend Père Aubry).

Womit ?

Kunterbunt ist ein eingetragener Verein, der keine Gewinne erwirtschaftet. Die Unkosten (Lehrmaterialien, Gehalt der Lehrer, Getränke für Feste, etc.) werden unter den Eltern aufgeteilt. Die Räume werden uns derzeit kostenlos von der Mairie de Fontenay zur Verfügung gestellt.
Eine jährliche minimale Einschreibegebühr (20 €) ermöglicht uns, ständige Kosten (Porto, Briefumschläge, etc.) zu decken. Diese Einschreibegebühr ist auch zu entrichten, falls Sie nur als "passives Mitglied" an unseren Festen und Treffen teilnehmen möchten.